Das Sportlager 2021


August 2020 - Dorfhain - Sportlager

Wie jedes Jahr fand diesen Sommer das Sportlager in Dorfhain statt, wenn auch unter Einhaltung der Hygieneregeln. Am Anreisetag begrüßten uns Moritz, Franzi und Svenja sowie die strahlende Sonne. Als sich alle eingerichtet hatten und die Eltern gegangen waren, begann unser erster Abend sogleich mit Bratwürsten, Steaks, Grillkäse und leckeren Salaten. In den nächsten Morgen starteten wir mit frischer Energie und gingen zum eigentlichen Thema dieses Camps über: Sport. Nachdem wir uns beim alltäglichen Frühsport ausgepowert hatten, gab es erst einmal Frühstück. Gestärkt ging es gleich weiter zum Schwimmen im 25m-Becken mit anschließendem Athletiktraining. Nach der Mittagspause fingen wir an, unsere Wochenaufgaben zu erledigen, die wir am Morgen gezogen hatten. Diese enthielten sowohl Aufgaben wie 500 Liegestütze, aber auch Teeverantwortlicher oder vor jedem Essen zur Bushaltestelle rennen. Irgendjemand warf schließlich die Idee ein, aus den Wochenaufgaben Tagesaufgaben zu machen. Das stieß auf vereinzelte Proteste, aber am Ende setzte sich der Vorschlag durch. Nachmittags aßen wir dann den von Moritz gekauften Marmorkuchen, wo einige Teilnehmer ihre Liebe zu dem Gebäck erkannten.

 

In den darauffolgenden Tagen lebten wir uns ein und gewöhnten uns allmählich an den Tagesablauf. Auch das Aquaplaning am Dienstag durfte nicht fehlen, wo es genug regnete und uns so das Rutschen ohne eingeschaltetes Wasser möglich war. Später an diesem Tag spielten wir noch Tic Tac Toe und Beach Flag. Am Mittwoch unternahmen wir mit unseren Fahrrädern eine Tour zur nahegelegenen Talsperre Malter. Vor Ort liehen wir uns Tretboote aus und unsere Betreuer spendierten uns ein Eis. Am Abend, als alle wohlbehalten wieder zurückgekommen waren, fand unser Open-Air Filmabend statt. Ausgestattet mit Chips, Erdnussflips und anderem Süßkram setzten wir uns vor eine provisorische Leinwand, aufgehangen an der Wäscheleine, im Freien.

 

Auch am nächsten Tag ließen sich unsere Trainer etwas einfallen, um das Schwimmen nicht so eintönig zu gestalten. Unsere Aufgabe war es, alle Strecken, die bei Olympia geschwommen werden, abzuarbeiten. Für die Jüngeren unter uns wurde es ein bisschen abgekürzt. Im Laufe des Nachmittages trafen dann auch unsere Nachzügler der Talentegruppe ein. Leander’s Opa brachte außerdem selbstgemachten Kuchen mit, der unter großer Begeisterung verschlungen wurde. Abends absolvierten wir dann unser drittes Schwimmtraining an diesem Tag.

 

Der Freitagmorgen begann wie üblich mit 2 Runden joggen. Dabei konnten wir schon den Brötchenduft erschnuppern, wenn wir an der Bäckerei vorbeikamen. Zudem stand an diesem Tag unser Triathlon an, auf den wir uns mehr oder weniger freuten. Zwischendurch schaute unser ehemaliger Schwimmlagerchef Sven mit seinem Sohn vorbei.

 

Am späten Nachmittag war es dann endlich so weit. Wir stellten unsere Fahrräder bereit und legten unsere Sportklamotten daneben. Die erste Disziplin, die wir zu erfüllen hatten, waren 500m Freistil. Danach liefen wir so schnell es ging zu unseren Fahrrädern, zogen uns etwas über, den Helm nicht vergessend, und fuhren los. Einmal runter nach Edle Krone wo Franzi uns erwartete und den Wendepunkt für uns markierte. Sobald wir im Schwimmbad unsere Räder wieder abgelegt hatten, ging es weiter mit einer Runde, die wir schon vom Morgensport kannten, laufen. Erschöpft, aber fast alle zufrieden kamen wir wieder. Um den Abend richtig ausklingen zu lassen, veranstalteten wir noch einmal einen Filmabend.

 

Unser letzter Tag im Sportlager brach an und das Wetter spielte gleich ab den ersten Morgenstunden nicht richtig mit. Da schon mehrere Leute heute abreisen mussten, bauten wir die Zelte vor dem ersten Regenschauer ab. Erst danach konnten wir uns beruhigt unserem Frühstück widmen. Da es stetig weiter regnete mussten wir kein richtiges Training machen, sondern den, schon einigen bekannten, Parcours, der aus Schwimmen, Rutschen und Laufen bestand absolvieren. Da wir an diesem Tag aber auch noch etwas Sportliches erreichen wollten, kam Frau Schmidt vorbei, damit wir das Sportabzeichen ablegen konnten.

 

 Am nächsten Morgen war es dann soweit. Die Eltern kamen, die Sachen wurden gepackt und die Zelte abgebaut, es wurde sich verabschiedet. Für einige war sofort klar, dass sie nächstes Jahr wiederkommen werden. Auch wenn es anstrengend ist, hatten alle viel Spaß. 😊

 

Danke an unsere diesjährigen Betreuer und Trainer, es war eine super Woche!

Bericht von Elisa Hempel


Dorfhain - 23.-30.07.2017 - Sportlager

Jedes Jahr kramt Lagerchef Sven alte Ideen hervor und fügt Neues hinzu. Dieses Jahr absolvieren die Wettkampfkinder eine Wanderung zur Klingenberg Talsperre inklusive Geocaching und auf dem Rückweg "organisiert" Sven bzw. Petrus reichlich Wasser von oben. Leider muss deshalb auch der sehr beliebte Ausflug in den Klettwald sowie der ersehnte bis befürchtete Triathlon Wettbewerb ausfallen. Dafür unternehmen die "Kleinen" einen Ausflug ins Bergwerk. Die "Großen" verbringen derweile ihren Vormittag im 25 m Edelstahlbecken. Weiterhin gibt es ein etwas anderes Tischtennisturnier. Es wird Chinesisch gespielt. Jeder der rausfliegt, muss eine extra Sportaufgabe nach Vorgabe von Sven bewältigen. Nur die beiden Finalgegner bleiben in der jeweiligen Runde davon verschont. Svens zweite neue Idee: Ein Hindernis-Parcour Rennen zwischen Rutsche, Erlebnisbecken und 25 m Edelstahlbecken. Soviele Runden, wie möglich. Sieger sind Moritz, Clara N., Wilhelm und Yu. Die Abendveranstaltungen: Gemeinsames Grillen, zwei Kinoabende, Volleyball, UNO-Runden, Freibaden. Zum Ende des Sportlagers kommt endlich die Sonne nach Dorfhain. So haben alle Schwimmkinder noch zwei schöne Tage. Meine Kinder und alle anderen, die wir gefragt haben, sind sich sicher: Wir sind nächstes Jahr wieder dabei! Vielen Dank an Sven, Sophy, Moritz, Franziska und Vincent!

Pia am 3.8.2017

Zwei Tage und Nächte mit immer wieder Regen konnten die Stimmung im Lager nicht trüben.  Jede Menge nasse Hosen, Handtücher, Rucksäcke, Jacken usw. hängen auf den Leinen. (siehe ergänzte Fotos oben) Alles verfügbare Zeitungspapier steckt in nassen Schuhen. Die Innenzelte und Schlafsäcke blieben bis auf eine Ausnahme trocken.
Seit Donnerstag nachmittag sind unsere Nachwuchsschwimmer der Talentegruppen (Jahrgang 2010 I.HJ-2007) vor Ort in Dorfhain. Alle Kinder sind gesund, fit, munter und (fast) durchgehend fröhlich.

Viel Spaß, etwas besseres Wetter und Sport frei!

Pia am 27.07.2017

Herr Fischer, der freundliche Herr von Bild 1, ist Chef und Oberschwimmmeister des wunderschönen Erlebnisbades in Dorfhain. Falls sein Gesicht Euch bekannt vorkommt: Er ist im Winterhalbjahr immer Montag abend in unserem Krokofit und betreut unsere beiden Rollis Karsten & Carsten bei ihrem Schwimmtraining.
Mit Hilfe der super Unterstützung von Herrn Fischer kann unser SC Poseidon Radebeul jedes Jahr in den Sommerferien ein tolles und preisgünstiges Sportlager anbieten. Vielen Dank an dieser Stelle!

Ihr seht schon an den Fotos: Das Dorfhainer Bad ist eine sehr große, sehr gepflegte und sportlich echt attraktive Anlage. Neben dem 25 m Edelstahlbecken samt Leinen und Startblöcken stehen ein großer Erlebnisbereich samt Rutschen und mehrere weitere Betätigungsfelder, die von unseren Nachwuchssportlern stets reichlich genutzt werden, zur Verfügung.

 

Anreise der "Großen" (Wettkampfmannschaft Jahrgang 2007-2004 + Luise, Franziska, Jessica, Helmer und Vincent) erfolgte am Sonntag. Der Aufbau der Zelte gelang allen Elternteilen erfolgreich. Unser langjähriger Sportlager-Chef Sven "Steini" schaut (noch) entspannt und frohgemut in die Kamera. Seine beiden Helfer, unsere Nachwuchstrainer Sophie und Moritz sind ebenfalls pünktlich in Dorfhain angereist und (noch) voller Wagemut und Fröhlichkeit. Die Stimmung bei unseren Nachwuchssportlern ist (noch) durchmischt. Die Jungs sind bereits eifrig und mit reichlich Einsatz auf dem Volleyballfeld beschäftigt, die Mädchen sind (noch) etwas zurückhaltender bzw. (noch) im Abschieds- (von Eltern) bzw. Ankomm- (im Sportlager) Modus.

Der anvisierte Tagesablaufplan sieht wie folgt aus:

  • 07.00 - 07:30 Uhr  Frühsport
  • 07:30 - 08:15 Uhr  Gemeinsames Frühstück
  • 09:00 - 12:00 Uhr  Ausflug in nähere Umgebung oder Sport (Athletik, Schwimmen, Spiele)
  • 12:00 - 13: 00 Uhr Gemeinsames Mittagessen durch Schulessenanbieter Colmnitz (oder so ähnlich)
  • 13:00 - 15:00 Uhr  Mittagsruhe bzw. Freizeit
  • 15:00 - 17:30 Uhr  Sport (Athletik, Schwimmen, Spiele) oder Kreatives Gestalten oder Theorie
  • 17:45 - 18:30 Uhr  Gemeinsames Abendessen
  • 19:00 - 22:00 Uhr  Freizeit (z. B. Kreatives Gestalten, Kino) oder gemeinsame Abendveranstaltung
  • 22:00 - 06:45 Uhr  Nachtruhe

Pia am 24.07.2017